Sonntag 6.3.2022 Eine Woche wie im Traum

Vor einer Woche war ich noch „LOST“ in Bolonia. Ich habe meinen Fokus verändert und entschied mich für Freude in meinem Leben und schon bekomme ich diese. Langsam beginne ich die Spielregeln des Leben zu verstehn. ( glaube ich😜)

Mein“ Geschenk“ was ich vor zwei Tagen in Liebe gehen lies ist zurück und ich verbringe eine Woche wie im Traum. Eine Woche,die für den Rest meines Lebens hätte andauern können. An einem wunderschönem Ort, in einer tollen Gemeinschaft ,mit einem wundervollen Menschen an meiner Seite. Ich erlebe diese Zeit so intensiv und bewußt, genieße jeden Augenblick ohne eine Sekunde an das zu denken was irgendwann kommt, nämlich der nächste Abschied.

In Liebe und Dankbarkeit für die wundervolle Zeit.♥️ Du hast mich gesehen wie ich wirklich bin. 🙏

Es fühlt sich alles so richtig und vertraut an. Alles was ich mir erträumt hatte wurde Realität und zwar 1:1. Woher kamen meine Träume…haben wir das alles schon einmal erlebt in einem vorherigem Leben? Glaubt ihr an Wiedergeburt und Seelenverwandschaft? Es war noch nie mein Thema, bis jetzt. Ich erlebe in diesen Tagen so viele Dinge die ich auf Verstandesebene nicht erklären kann. Ich versuche es auch nicht zu verstehn,vielleicht bin ich noch nicht so weit. Aber ich habe gelernt zu genießen. Ich sauge all das Schöne, wonach sich mein Herz das ganze Leben sehnte, auf ,wie ein ausgetrockneter Schwamm. Noch nie fühlte ich mich so angenommen und angekommen bei einem Menschen.

Die Tage sind wie immer viel zu kurz. Meist sitzen wir bis Mittag beim Kaffee zusammen.

Morgendliche „Gesprächsrunde“ denn auch Gespräche können nähren
Ich mache das ,was mir gut tut und mich glücklich macht🥰

Die anderen auch. Uns allen ist bewußt, dass wir das für uns beste Lebensmodell gefunden haben. Wir genießen unser Leben…

…jeden Tag, frei und selbstbestimmt.

Das gibt positive „Vibes“ 🌈 ♥️🙏😍🤗

So senden wir Liebe und Frieden in die Welt♥️🙏

Was machen wir noch so den ganzen Tag??? Zum Beispiel an der Quelle Wasser holen für alle. Also nix Hahn auf sondern erstmal ca.8km in die Berge hoch zur Quelle. Mäx fährt mit seinem Allrad,da er am besten die enge Schotterpiste nach oben kommt. Wir laden alle Behälter ein und los geht’s in eine tolle Berglandschaft.

Ich freue mich mal „raus“ zu kommen. Stehe ich doch schon eine Woche im Camp😊

Es kommt wenig Wasser aus der Quelle. Zwei Leute mit vielen Kanistern sind noch vor uns. Hier kann man sich in Geduld üben. Nach ca. 2 Stunden haben wir dann auch unsere Behälter aufgefüllt und es geht mit lecker Quellwasser wieder zurück zum Strand. Das zum Thema „was machen wir die ganze Zeit“🤣🤣🤣

Auch das Abschiedsessen ( Autsch ,da ist das Böse Wort) wird zu einer Herausforderung,da es stürmt und wir nicht wissen wo wir alle zusammen essen können. (Glenn wollen wir nicht schon wieder in seinem Womo überfallen😁) Geht nicht gibts nicht…eine andere Lösung muß her. Silvia hat eine Idee und schon wird fleißig an der Umsetzung gearbeitet. Es ist halt alles etwas komplizierter im Vanlife.

Geschafft…das Essen kann beginnen😊
So fliegt uns wenigstens der Salat nicht vom Teller😁
Es war schön mit euch🤗🙏

Am nächsten Morgen kommt wieder meine Lektion vom Leben…Abschied…aber diesmal die große Packung. Ich darf mein geliebtes „Geschenk“ nun zum zweiten Mal in Liebe und Dankbarkeit loslassen. Mein Schmerz ist noch größer als beim ersten Mal. 😭 Doch wir wissen,im Herzen bleiben wir verbunden. 💞 Unser Camp löst sich auf und ich muss nun auch meine restlichen Herzensmenschen ziehen lassen.

Ich weiß nicht wie oft ich diese Leķtion noch wiederholen darf. Aber ich bin auch stolz auf mich,da ich es mittlerweile schaffe nicht mehr in ein ganz so tiefes Loch zu fallen (und schon gar nicht mehr ins Zimmer des Selbstmitleids zu verschwinden) DENN…ich habe ja immer noch MICH und MEIN tolles Leben. Ich weiß jetzt,dass ich gut bin so wie ich bin, wertvoll und liebenswert. Ich möchte von innen strahlen und den Menschen ein Lächeln auf ’s Gesicht zaubern durch mein SO SEIN 😊 …wie vor ein paar Tagen. Wir schlendern Arm in Arm ,strahlend vor Glück durch die Stadt. Warum auch immer schaue ich einer Frau (sie sitzt in einem Café an der Straße) in die Augen. Sie schaut uns an fängt an zu lächeln und sagt ,,you are a lovely couple“. Ja das sind wir. 💞

Und da schließt sich der Kreis wieder( merke ich eben beim schreiben), mit meinem Tattoo.

Das war vor 3 Monaten.

Ich bin so gespannt und neugierig darauf ,was mir das Leben noch alles schenkt. Mein Herz bleibt offen und ich im Vertrauen,dann kann es nur wunderbar werden💃🤗 🥰 Es bleibt weiterhin spannend für mich und für euch.😍

Zum Abschluss noch ein passendes Lied 💞

  https://youtu.be/rJA8pQKI-ko 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s