Mittwoch 17.11.21 Ein ruhiger Tag

Atlantik…ich bin am Ziel. Was für ein Ziel???      Der Weg sollte doch das Ziel sein…ich weiß aber es will einfach nicht in meinen Kopf. So oft schon drängte mich irgend etwas weiter an einen neuen Ort. Ich kam an und dachte wäre ich doch noch etwas länger am vorherigen Ort geblieben. Wie oft habe ich das schon gedacht.

So erging es mir natürlich auch dieses Mal ( da sind sie wieder die Muster) als ich von der herrlichen Bergwelt der Grazalema immer weiter nach unten Richtung Meer kam.     Die Landschaft gleicht der in Deutschland im Herbst. Umgeackerte Felder in verschiedenen Brauntönen …ich bin traurig.😪

Ach wäre ich doch…

Lange kann ich nicht drüber nachdenken, ich muß mich auf den Verkehr über die vielen Brücken um Cadiz herum, konzentrieren. Einmal falsch abgefahren oder die Abfahrt verpaßt und man muß den ganzen Weg wieder zurück. Mein Navi war überfordert. Ich verpasse nämlich die Abfahrt zum Strand,da man dort eigentlich nicht abfahren darf. Zurück auf Anfang und nochmal das Spiel…geschafft.

Der Platz ist gut,die Sonne scheint, meine Traurigkeit wechselt zu Neugier und ich freue mich auf den Atlantik. Die Weite (da ist sie wieder) der kilometerlangen Strände stimmt mich wieder zufrieden…alles ist gut.🙏

Ein nette Bauarbeiter kam heute morgen und bat mich 1m weiter nach rechts zu fahren, er müßte da wo mein Auto steht einen Pfosten setzen. Nur 1m… Hier bauen die um die Autos herum,in Deutschland wäre gleich der ganze Parkplatz wegen Bauarbeiten gesperrt.🤣

Ich fahre trotzdem auf die andere Seite und habe jetzt sogar Meerblick .

Was ein paar Meter ausmachen

Ich verbringe den Tag …

mit einem ausgedehnten Spaziergang nach Cadiz
und faul am Strand liegen😎

Ich komme zur Ruhe und zum nachdenken über mich und die Reise. Die Reise durch Spanien und auch irgendwie zu mir. Zum ersten mal bin ich alleine unterwegs. Vor 7 Wochen noch unvorstellbar für mich, wirklich unvorstellbar. Rein ins kalte Wasser schwimmen oder untergehn. Ich habe mich für’s schwimmen entschieden als ich schon fast am untergehn war.

Ich habe mich verändert. Ich bin selbsbewußter geworden,bin über meine Grenzen und durch meine Ängste gegangen und habe gelernt dem Leben zu vertrauen.

Das fühlt sich verdammt gut an 💃

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s