Mittwoch der 2.12.20 Manchmal läuft’s nicht so gut

Ja womit fange ich an…

Am morgen war noch alles gut

Nachdem letzten Freitag ein Mechaniker mein Auto angeschaut hat und gesagt hat er meldet sich,habe ich nichts mehr von ihm gehört. Bei nachfragen am Telefon wurde ich gebeten auf ihren Rückruf zu warten. Da warte ich sicher nächstrs Jahr noch.       Die ZweiteWerkstatt … nein eigentlich die Dritte die nichts taugt.

Also weiter gehts, eine neue suchen. Ist ja nicht so, dass es keine gäbe. Vorher kam mir noch die Idee mal in der Spanien Facebookgruppe zu fragen ob nicht jemand eine vertrauensvolle Werkstatt hier kennt. Die Leute waren sehr hilfsbeteit aber alles zu weit weg.   So suchte ich über Goggle die nächste fußläufig erreichbare Werkstatt. Der Chef war hilfsbereit ,allerdings musste ich ihn mit Engelszungen überreden mit mir zum Bus zu fahren um sich das erst einmal anzuschauen bevor ich mich in die Werkstatt schleppen lasse.  Hat er dann auch gemacht und wollte schauen ob er ein Ersatzteil bestellen kann. Und es hieß wieder “ ich melde mich später“.

Aus dem später wurde heute morgen aber dazu später…

Gegen mittag schlug die Polizei am Strand auf,was ja bisher kein Problem war sie kamen ja jeden Tag und alles war okay…              Heute nicht. Sie fotogratierten unsere Autos und sagten wir dürfen hier parken aber nicht campen. Das heisst alles was um den Bus draussen herumsteht rein und Türen zu.          Schon komisch weil die letzten Wochen hatte es keinen gestört.                  Jetzt muss ich etwas weiter ausholen…..

Nebenan ist ein Campingplatz (5Sterne)und den Tag zuvor waren wir dort Wäsche waschen. Nein,nicht gratis wir haben an der Rezeption unsere Wasch-/Trocknermarken gekauft ,wie die Campingplatzbewohner auch. Die gute Frau an der Rezeption hat gesehn,dass wir mit unseren vollen Wäschetaschen von draussen kamen und da sie uns die Marken verkauft hat ,sollte man doch annehmen ,dass es erlaubt ist.🤷‍♀️                    Als wir freudig mit unserer frischen Wäsche aus dem Waschraum kamen sprachen uns ein paar Leute an,die auf dem Platz standen,mit Wohnmobilen jenseits der 100000€ Grenze,dass wir da unten am Strand hausen und nichts bezahlen und wir hier nichts zu suchen hätten ect .  (möchte nicht alles wiedergeben) 

So gab es dann wohl eine Beschwerde bei der Campingplatzbesitzerin ,die dann die Polizei rief und die müssen dann was tun. Also die Jungs mittags waren ja total gechillt aber 22.00 Uhr kam nochmal ’ne Truppe und hat uns aus dem Bett geholt. Die waren nicht mehr so locker drauf.                     In 1h müssen wir weg sein sonst kommt der Abschlepper und es gibt Strafe…SUPER.              Da ich mit dem dritten Gang nicht am Berg anfahren kann geht nur abschleppen …das erste Mal in meinem Leben,nachts, Schotterpiste mit Schlaglöchern. Ich hatte Angst und wollte nicht.  Dietmar hat mich überredet und mich ins Industriegebiet geschleppt in die Nähe der Werkstatt…mal eine ganz neue Erfahrung was die Übernachtung angeht.

So ging der nicht so tolle Tag zu Ende.  

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s