Mein neues Leben

On the road again…

Meine Freunde… Ich habe mich entschlossen seit langem mal wieder was zu schreiben und euch ein Stück weit auf meinem neuen Weg mitzunehmen…da ich ja jetzt viel Zeit habe.   Wie die meisten wissen, habe meinen Job und Wohnung gekündigt um eine Zeit lang in meinem Bus zu leben und umher zu ziehen,als Vagabundin sozusagen😊 Einfachheit, Freiheit und selbstbestimmt Leben , dass ist meine Intention.

Im Winter wieder Richtung Süden und im Sommer ganz Deutschland erkunden…so ist der Plan.                       Naja…da habe ich mir wohl den unpassendsten Zeitpunkt ausgesucht aber vom Gefühl her hat es sich JETZT genau richtig angefühlt.

Also auf in einen neuen Lebensabschnitt mit noch ganz vielen Unbekanntem 🚐👣🐾🐾

So bin ich Samstag den 14.11.20 morgens bei meiner Mama gestartet ,Ziel Spanien mit der Ungewissheit ob ich überhaupt bis dorthin komme.                           Ich habe lange überlegt ob es die Richtige Entscheidung ist aber warten auf das was da kommt oder auch nicht ist keine Option für mich.

Bei Mama😍

Also erste Etappe Samstag 450km zu meiner lieben Freundin nach Dietzenbach.  

Sonntag morgen hiess es dann Abschied nehmen und jetzt ging die Reise erst wirklich los… Alleine unterwegs mit viel Ungewissheit und natürlich Angst und Zweifel auch mit im Gepäck. Zweite Etappe 350km nach Belfort in Frankreich. Es lief alles prima und ich habe sogar noch ein Plätzchen auf dem Stellplatz gefunden . Schnell schlafen denn ich wollte nachts schon weiter . (An die Ausgangssperre hatte ich gar nicht gedacht)           

Stellplatz Belfort

Dritte Etappe,470 km durch Lyon bis Tournon. Das wollte ich diesmal nachts fahren,Lyon am Tag ist ein Stau. 1.00Uhr gings los. Eigentlich habe ich Angst nachts zu fahren und eine so weite Strecke schon mal gar nicht aber manchmal muss man sich überwinden. Ich war gefühlt der einzige PKW auf der Autobahn und fuhr mit 80km durch die Nacht( manchmal denke ich ,ich bin Nachtblind und die Scheinwerfer vom Bussi sind mir da keine große Hilfe) , so dass mich wirklich alle Lkw’s überholen mussten. Aber mir egal ,ich hab ja jetzt sooo viel Zeit ! Als Belohnung für’s Nachtfahren gab es 4 Sternschnuppen…wie geil😊 6.30 Uhr war ich dann in Tournon sur Rhône auf dem Stellplatz. Glücklich und sooo stolz es geschafft zu haben.

Tournon sur Rhône 6.30Uhr

Nach ein paar Stunden Schlaf und Frühstück …was tun mit dem angebrochenen Tag??? Ich war fit also auf zur vierten Etappe 450km nach L’Escala in Spanien.Werde ich es schaffen??? Und ich habe es tatsächlich geschafft!!! 900km in 17h,ich hab’s drauf 😂 18.00 Uhr war ich am Meer😊

Jetzt war ich angekommen …. Sonntag morgen in Deutschland los ,Montag abend in Spanien….ich kann es noch gar nicht fassen,es ging so schnell und alles hatte funktioniert,keine Probleme an den Grenzen und was hatte ich mir alles ausgemalt was hätte passieren können. Das hat mir wieder gezeigt ,man muss einfach MACHEN!

Einsicht des Tages: KOPF MANCHMAL AUSSCHALTEN

Sonne,Strand und Meer…was will man mehr😊

Ich hoffe ihr seht über meine Schreib-Gramatik-und Ausdrucksfehler hinweg😁

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s