Freitag der 8.3.2019

Belfort- (Fulda) Dietzenbach

Heute steht die längste Strecke an ,480km aber auch das werde ich schaffen.

Es werden dann doch nur 380km, da ich mich spontan entscheide unterwegs eine Freundin zu besuchen. Nach dem Motto „nur nicht ankommen,die Reise soll noch nicht zu Ende sein“. Morgen kann ich mich dann echt nicht mehr davor drücken.

Heute morgen am Stellplatz.

Noch ein Abschiedsfoto von Belfort und dann gehts auch schon los Richtung Deutschland.

Willkommen in Hessen…

Nein, meine Kamera ist nicht schmutzig…es regnet,daran muss ich mich erstmal wieder gewöhnen.😁

Und nicht ,dass ich schon deprimiert genug wäre kommt dann noch dieses Foto von Dietmar.

Mein Stimmungsbarometer sinkt gegen null.😥

Bei meiner Freundin angekommen ,ist dann doch die Freude gross und es gibt ein WC, warmes Wasser aus der Wand und eine Dusche. (die letzte hatte ich glaube vor 4 Wochen😁,wer will kann ja nachlesen)

Als Trostpflaster gab es lecker Kuchen und Cappuccino. Hmmm…😊

Während der letzten Woche und den knapp 2500km die ich alleine im Auto saß,hatte ich viel Zeit zum nachdenken. Über mich und über die Reise.

Die Reise war das BESTE was ich machen konnte.

Es bedurfte allerdings erst eines Arschtritts einer lieben Freundin, bevor ich diese Entscheidung getroffen habe.

Ich hatte viele Ausreden, obwohl ich mir im Herzen nichts mehr wünschte als unterwegs zu sein…:“es geht nicht weil…“, „der Bus ist ja schon so alt“ und „ich mache das dann nächstes Jahr, da kann ich alles besser planen“. (ihr müsst wissen, ich bin ein Plan-Mensch) Dazu kamen noch die Aussagen von netten Mitmenschen „um Gottes Willen,das ist doch gefährlich und gerade Spanien“ usw.

Aber ich musste ja nicht alleine fahren. Ich durfte Dietmar eine Zeit auf seiner Reise begleiten. Hätte ich ihn nicht kennen gelernt, so wäre ich nie auf die Idee gekommen ,solch‘ eine weite Reise zu machen und schon gar nicht jetzt.

Danke, dass ich dich kennenlernen durfte.🤗

Ich glaube nicht an Zufälle ,alles im Leben hat seinen Sinn, es geschieht nichts einfach so.

Ich hatte jetzt die Möglichkeit, 2 Monate „Vanlife“ auszuprobieren ,ob ich überhaupt klar komme, so lange auf so engem Raum mit den Hunden.

Die Reise war wunderschön.❤

Gerade das Unterwegs sein, immer neue Orte und Landschaften zu sehen, macht mich glücklich.

Wir haben an an so viel schönen Plätzen gestanden,

das Wetter war super, jeden Tag Sonne, nicht einen komplett bewölkten Tag.

Es war toll mit Meeresrauschen einzuschlafen und wieder wach zu werden. So nah an der Natur zu sein. Manchmal bin ich mitten in der Nacht aufgestanden,habe mich in die Decke eingewickelt und mit einem Tee raus gesetzt, um dem Meer zu lauschen und in die Sterne zu schauen.

Ich habe nichts vermisst, nicht mehr gebraucht als ich dabei hatte und mir hat in diesem einfachen Leben nichts gefehlt oder genervt.

Das war die Wichtigste Erkenntnis!!!

Diese einfache Art des Vagabunden-Lebens macht mir Spass!!!

Für alle Schwarzmaler :

Uns ist nichts schlimmes passiert, man hat uns nicht überfallen und ausgeraubt,wir haben keine schlechte Erfahrung gemacht. Auf den vielen Kilometern gab es kein Problem,die Autos sind noch heile. Mit den Hunden lief alles prima. Wir hatten keine Unwetter und sind nicht verhungert und verdurstet.😂

Ich habe auf dieser Reise viel gelernt über mich und es war auch nicht immer einfach die unterschiedlichen Wünsche zweier Menschen unter einen Hut zu bringen. Aber wir haben es meistens geschafft und darauf können wir stolz sein.👍

Der Blogg hat mittletweile fast 2000 Aufrufe, womit ich nie gerechnet hätte . Danke an alle treuen Leser (oder sollte ich sagen Mitreisenden😂)

Ich hoffe, ihr hattet Spass beim lesen und ich konnte euch ein Stück weit mitnehmen auf meiner Reise. Entschuldigt bitte alle Fehler, aber es muss ja nicht immer alles perfekt sein.

Vielleicht konnte ich den einen oder anderen inspirieren, mal den Kopf auszuschalten und auf sein Herz zu hören, um seinen eigenen Traum zu leben.

Ich weiss jetzt ,dass ALLES möglich ist wenn man nur will, ich meine wirklich will!

In wieweit diese Reise mein weiteres Leben beeinflusst ,wird sich in der Zukunft zeigen. Ich bin offen für alles und weiss, ich muss nur der Stimme meines Herzens❤ folgen ,dann kann ich MEIN LEBEN so leben wie ich es möchte.

Danke an Dietmar, der mir ein guter Begleiter und Lehrer war auf dieser Reise und es sicher oft nicht einfach mit mir hatte. Sorry🤗

Danke an meine Freundin,die mir den Arschritt verpasst hat ,sonst wäre ich nicht losgefahren.

Danke dem „Kleinen“,🚙 der für 2 Monate mein zu Hause war und mich mit seinen 28 Jahren die ca. 5000km gut und sicher über Berg und Tal, Schotter- und Offroad -Pisten gebracht hat,ohne Probleme.

DANKE, DASS ICH DIESE REISE MACHEN DURFTE!❤❤❤

Schöne Erinnerung an España 🇪🇸🤗😘😎☀️❤🚙🏖🌴

Morgen ist die Reise dann wirklich zu Ende.Wenn ich zu Hause bin, wird es noch ein kleines Update geben.

Der Blogg , mein Tagebuch ,bleibt bestehen und ich werde weiterhin ab und zu von meinen weiteren kleinen

„Vanlife- Abenteuern“ berichten.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s